Unsere Geschichte

Wir sind Francesco und Lorenzo, zwei Brüder.

Wir waren immer schon schüchtern, aber auf diese eine Weise können wir Sie heute herzlich willkommen heißen: Wir setzen uns hin und schreiben Ihnen ganz offenherzig.

Wahrscheinlich haben Sie das mindestens einmal in Ihrem Leben gehört: „Du solltest mehr Obst und  Gemüse essen … Das tut deiner Gesundheit gut und ist gut für die Umwelt.“ In unserer großen italienischen Familie gibt’s viele Kinder und wir verstehen ganz und gar, wie schwer es ist, sie davon zu „überzeugen“, für eine ausgewogene Ernährung zu mehr Pflanzlichem zu greifen. Das ist bei Erwachsenen von jeher ebenso schwer ...

Deshalb haben wir uns immer gefragt: Gibt’s ein Superfood, das gesund und einfach ist (wir wollten nie verschiedenartige Zusatzstoffe oder Pillen), zugleich aber köstlich schmeckt?

Wir sind zwei Käser.

Da wir in Umbrien, „Italiens grünem Herzen“, zur Welt gekommen sind, ist die Natur von jeher ein Teil von uns: Als Kinder verbrachten wir ganze Nachmittage auf dem Lande und kickten mit einem schlappen Ball an einem Fluss herum.

Nach über 10 Jahren und einer Reihe von Tests, Forschungs- und technologischen Entwicklungsschritten – und das waren harte Zeiten – haben wir jetzt endlich unsere Produkte.

Ihr fragt euch vielleicht: Wie habt ihr das geschafft? Indem wir ganz einfach das gemacht haben, was wir am besten können: Käse! Wir machen Käse seit vielen Jahren und jeden Tag wachen wir mit der gleichen Leidenschaft und dem gleichen (vielleicht närrischen) Wunsch auf,  die Welt mit einer Alternative zu einem Burrata, Mozzarella oder Ricotta zu verändern.

Was wir da kreieren wollten, das waren keine normalen pflanzlichen Alternativen zu Käse, deren es viele gibt. Wir verwenden Quinoa, Hafer, Weißkohl, Fenchelsamen, um „Mamma Ferretti” ins Leben zu rufen.
Da wir aus bescheidenen Verhältnissen stammen, wissen wir genau, wie schwer es ist, einen Traum Wirklichkeit werden zu lassen.
Für unsere Kunden haben wir immer schon unser Bestes gegeben und werden wir auch weiterhin so halten.

Wir sind stolz, dass Sie diese Zeilen lesen,
Francesco und Lorenzo Ferretti
crossmenu